Das Museum Eduard Spörri

Das 2008 eröffnete Museum Eduard Spörri widmet sich mit Ausstellungen und Veranstaltungen dem Leben und Schaffen des Bildhauers Eduard Spörri (1901-1995). 

 

In den beiden grosszügig gestalteten Räumen des Museums werden Skulpturen, Reliefs, Bilder und Zeichnungen des Aargauer Bildhauers gezeigt. Spörris Werk, welches sich an den französischen Bildhauern Auguste Rodin und Artistide Maillol orientiert, umfasst figürliche Arbeiten sowie Darstellungen ländlicher und religiöser Motive. Sonderausstellungen, Lesungen, Theateraufführungen und Konzerte beleuchten das Werk von Eduard Spörri neu. 

 

Die 2010 begonnene Ausstellungsreihe «Eduard Spörri trifft» setzt Spörris Werk in den Dialog mit zeitgenössischen Positionen (2010: Victorine Müller, 2011: Christoph Brünggel, 2012: Paul Takács, 2013: Dieter Hall).

 

Die Kunstvermittlung bietet ausstellungsbegleitende Workshops für Schülerinnen und Schüler, Studierende und Erwachsene an.  

Vernissage der Ausstellung Eduard Spörri und seine Künstlerfreunde: Gianfranco Bernasconi, Kurt Hediger, Marc Leroy, Erwin Rehmann, Werner und Ruth Wälchli, Adolf Weber, 9. September 2011.